Taucheruhren

Vor Jahren konnte man von einer eigenen Armbanduhr nur träumen. Die Uhrzeit konnte man eventuell gerade noch an der Kirchturmuhr ablesen. Jahre später hatte man auch schon eine eigene Standuhr im Wohnzimmer und irgendwann die Taschenuhr. Eines Tages wurde auch die Armbanduhr leistbar für jeden. Aber irgendwie geht der Trend wieder abwärts. Viele verzichten auf ihre Uhr, da die Zeit ja auf jedem Handy ersichtlich ist. Nun, es gibt immer wieder Situationen im Leben, wo man doch eine Uhrzeit benötigt, aber kein Handy dabei hat. Zum Beispiel am Surfbrett, beim schwimmen, oder beim tauchen. Genau für diese Zwecke, gibt es ideale Taucheruhren, die all das erfüllen, was solche eine Uhr können muss. Im Wasser überleben ist hierbei die wichtigste Eigenschaft. Solch eine Uhr ist in der Regel bis zu einer Wassertiefe von 200 m verwendbar. Also auch ideal für Leute die oft vom Surfbrett runter fallen. Die Uhr selbst ist freilich auch druckfest, so dass der Druckunterschied sie nicht kaputt macht. Da eine Taucheruhr zum tauchen konzipiert wurde, so hat sie auch eine drehbare Lünette eingebaut. Mit dieser kann man den Tauchgang ganz genau messen. Diese benötigt man dringend, wenn man mit Druckluft Flaschen unter Wasser geht. So kann man wirklich ganz genau einstellen, wie viele Minuten man tauchen darf und wie lange man noch Zeit hat.

Mittlerweile gibt es auch auf dem Sektor schon viele verschiedene Modelle. Einige davon sind richtige Luxusobjekte und ähneln schon eher einem Computer. Die eingebauten Funktionen könne einige Menge verschiedene Sachen machen. Die sogenannten Diver Watch, müssen unbedingt der DIN 8306 entsprechen. So zu mindestens in Deutschland. Dann ist eine Sicherheit so gut wie reagiert. Hauptsächlich wurde diese Uhr für Dekompressionszeiten verwendet. Da diese heute größtenteils von Tauchercomputer ersetzt werden, sind diese kaum noch nötig. Solche Tabellen können automatisch Tauchzeit und Tauchtiefe im Verhältnis berechnen, sind also wirklich ziemlich praktisch.

Wo bekommt man Taucheruhren? Wer wirklich damit Tiefseestauchen möchte, sollte sich im Fachhandels schlau machen. Dort gibt es auch eine spitzen Beratung, die man sich auf jeden Fall anhören sollte. Mit Unterwasseraktivitäten ist nicht zu Spaßen, deswegen sollte hier wirklich auf Profitips geachtet werden. Natürlich gibt es auch solche Uhren im gemischten Sportgeschäft. Dort ist die Beratung aber wohl nicht so gut, wie in einem wirklichen Tauchergeschäft. Auch wenn man sonst ein Sparsamer Mensch ist, hier sollte man auf keinen Fall sparen. Die Uhr sollte Qualität vorweisen. Sie soll ja auch schließlich niemals versagen. Wenn es um den eigenen Sauerstoff geht, sollte man sich das schon gönnen.

Als Geschenk sind diese ziemlich ungeeignet. Es sei denn, man weiß ganz genau, was sich der Beschenke wünscht. Einfach drauf los kaufen, bringt in der Regel nicht viel. Es sind verschiedene Faktoren ab hängig, welche meistens nur der Taucher selbst kennt. Also lieber nachfragen, welche Uhr gewünscht wird und dann auch wirklich die richtige erwerben. So hat wirklich jeder seine Freude und es wurde nicht irgendwas gekauft, was in Wirklichkeit keiner gebrauchen kann. Als Alternative kann man aber natürlich auch Gutscheine kaufen. Natürlich von einem Profi Tauchshop.