Kinderuhren

Auch schon für die ganze kleinen, gibt es süße Kinderuhren. In Hollywood wird wie immer übertrieben. Da bekommen schon die Babys, ihre Guggi Uhren angelegt. Schließlich müssen diese ja genau wissen, wann es wieder Zeit zum stillen ist. Warum auf die innere Stimme verlassen, wenn man doch schon eine Uhr hat. Scherz Beiseite. Die Frage ist wirklich, ab wann, braucht ein Kind eine Uhr? In der Regel ist die Frage schnell beantwortet. Auf jeden Fall erst dann, wenn sie auch die Ziffern lesen kann. Ansonsten hat solch eine nur Nachteile. Uhren werden gestohlen, vergessen und zerkratzen bekanntlich beim spielen. Auch in der Schule brauchen Kinder keine eigenen Uhren. Die Glocke tut wie immer das richtige. Die Zeit vergeht sowieso, so schnell sie vergehen möchte. Wer sein Kind also wirklich eine Kinderuhr schenken möchte, sollte sie zum Beispiel in die Schultüte packen. Ein nettes kleines Geschenk, das sicherlich Freude macht.

Viele Familien haben immer noch die Tradition, dass man die Uhr zur Erst Kommunion schenkt. Diese ist meist Gold und total uninteressant für das Kind. Na aber Hauptsache man kann sie irgendwann mal später am Schwarzmarkt verscherbeln. Nicht mal das wird dem kleinen Kind in den Sinn kommen, aber irgendwann mal später sicher. Wenn man schon unbedingt eine Uhr für den Nachwuchs erwerben möchte, soll sollte diese auch Kinder gerecht sein. Zum Beispiel von Flic Flac. Diese Uhren sind seit Jahren der Renner und immer noch sehr beliebt. Trendig sind im Moment auch, Uhren von irgendwelchen Popstars oder Kinofilmen. Zum Beispiel Tokio Hotel, Highschool Musical und so weiter. Die Kinder tragen diese Uhr dann auch nur aus einem Grund. Das sie jedem zeigen können, sie haben eine. Kaum einer wird sich wirklich für die Zeit interessieren. Zeit ist etwas für Erwachsene. Kinder machen sich kaum einen Stress und leben in den Tag hinein.

Zum Schulanfang sollte aber eines auf keinen Fall fehlen, ein Wecker. Solch einer ist in der Regel viel wichtiger als eine Armbanduhr. Dieser soll das Kind daran gewöhnen, dass Ausschlafen ab jetzt nur noch am Wochenende möglich ist. Das wo möglich die nächsten 50 Jahre. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Wecker am Markt. Wer selbst das Geräusch des Blechtrottels gehasst hat, sollte doch lieber einen Piebswecker oder Radiowecker kaufen. Auch da gibt es extra Anfertigungen für Kinder. Schön bunt, in rosa oder auch mit dem Lieblingsstar am Deckel. Benötigt ein Kind, aus welchen Grund auch immer doch eine Uhr und kann diese noch nicht lesen, gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel eine digitale Uhr mit Zeit ansage. Man drückt auf einen Knopf und die Uhr teilt einem die genaue Zeit mit. Diese Variante ist natürlich sehr praktisch und ist auch viel sinnvoller. Oder man übt fleißig mit dem Kind. Die Kids von heute sind in der Regel sehr wiff und lernen schnell. Als Belohnung schenkt man einfach eine Uhr. Wohnt man in LA in der besten Gegend, dann natürlich gleich eine ganze Ladung. Schließlich braucht das Kind ja für jeden Wochentag eine neue um nicht ausgelacht zu werden.